Praxis

Praxis

Archive

Nach § 35a Abs. 3 EStG wird für die Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen auf Antrag eine Steuerermäßigung in Höhe von 20 % der Aufwendungen, höchstens 1.200 EUR gewährt. Begünstigt sind ausschließlich die Arbeitskosten.

Zur Vermeidung von Doppelförderungen, werden haushaltsnahe Dienstleistungen nach § 35a Abs. 3 EStG nur noch begünstigt, wenn diese nicht bereits öffentlich gefördert werden. Sofern bereits eine öffentliche Förderung für eine Dienstleistung in Anspruch genommen wurde, ist die Dienstleistung von der Steuerermäßigung ausgeschlossen.

Weiterempfehlen:
  • Print
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • PDF
  • blogmarks
  • email

Kommentieren